Mannschaftsversammlung der Hauptwache

von Thomas WechtlZuletzt am Dienstag, 25. Februar 2020 geändert.
Bislang 1096x gelesen.

Am 20. Februar 2020 hielt die Feuerwache Hauptwache die alljährliche Mannschaftsversammlung ab. Über 80 Mitglieder aus der Feuerwehrjugend, dem Aktivdienst und des Reservedienstes konnten vom Kommandant der Hauptwache, Michael Willrader, begrüßt werden. Neben dem Kommando der Feuerwehr Krems, war auch das Abschnittsfeuerwehrkommando Krems-Stadt vertreten.

Eingangs gedachten die anwesenden Kameradinnen und Kameraden den im vergangen Jahr verstorbenen Mitgliedern der Hauptwache. Vor wenigen Monaten hat der bisherige Kommandant-Stellvertreter der Hauptwache, Günther Gruber, diese Funktion aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt, was eine Neuaufstellung des Kommandos der Hauptwache zur Folge hatte.

Gerhard Urschler, Kommandant der Feuerwehr Krems, übernahm den Vorsitz der Versammlung und erläuterte die weitere Vorgehensweise: gemäß NÖ Feuerwehrgesetz ist keine Wahl für die Funktion erforderlich, es wurde entschieden, eine Mannschaftsbefragung durchzuführen. Für die Funktion des Kommandant-Stellvertreter hat sich im Vorfeld bereits Paul Seitz, bisher Verwalter in der Hauptwache zur Verfügung gestellt.  

Der Leiter des Verwaltungsdienstes der Feuerwehr Krems, Robert Simlinger und dessen Stellvertreter Markus Höbarth, sowie der Kommandant-Stellvertreter der Feuerwehr Krems, Andreas Herndler, führten die Mannschaftsbefragung durch. Das Ergebnis war mehr als eindeutig: die Mannschaft der Hauptwache hat Paul Seitz das Vertrauen mit einem Ergebnis von 94 % zugesprochen. Gerhard Urschler folgte dem und ernannte Paul Seitz zum Kommandant-Stellvertreter im Range eines Oberbrandinspektors.

Um das Kommando zu vervollständigen, wurden Dominik Kormesser, bisheriger Stellvertreter von Paul Seitz, zum Oberverwalter ernannt und Mario Wimmer, bisher Zugtrupp-Kommandant im IV. Zug, zu dessen Stellvertreter im Range des Verwalters ernannt. Michael Willrader wird wie bisher das Team als Kommandant anführen.

Nach der Ernennung des neuen Kommandos konnte mit dem Jahresrückblick begonnen werden. Knapp 1000 Einsätze wurden von der Feuerwehr Krems im vergangenen Jahr geleistet, bei 753 Einsätzen war die Hauptwache eingesetzt. Bei den Einsätzen, bei 363 Übungen und bei 1.377 Tätigkeiten, waren insgesamt 11.709 Kameradinnen und Kameraden bei einer Gesamt-Stundenanzahl von 27.974 eingesetzt.

 

 

Einsätze

Übungen

Tätigkeiten

Anzahl

753

363

1.377

Mannschaft

6.303

2.208

3.198

Stunden

7.190

5.698

15.086

Im Anschluss hat das Kommando der Feuerwehr Krems Beförderungen, Ernennungen und Auszeichnungen ausgesprochen.

Zum Feuerwehrmann wurden befördert:
Sophie Pagjura und Laura Wimmer

Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert:
Patrik Gocea, Carina Lebensaft, Christoph Müller, Josef Ritter, Peter Kittenberger, Silvia Winkler, Manfred Seitner und Andreas Suppan

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert:
Christoph Göbhart, Marcel Neuwirth und Gregor Terrer

Zum Oberlöschmeister wurde befördert:
Martin Braun

Zum Brandmeister wurde befördert:
Egon Blüml

Zum Oberbrandmeister wurde befördert:
Johanna Stoiber

 

Kremser Feuerwehr-Verdienstmedaille in Bronze:
Martin Deissenberger, Michael Haller, Adolf Krumbolz, Andreas Suppan und Dominik Kormesser

Kremser Verdienstmedaille in Gold:
Roland Hintenberger

 

Kremser Feuerwehr-Verdienstzeichen in Bronze:
Andreas Göbhart, Christoph Göbhart und Patrick Kuttner

Kremser Feuerwehr-Verdienstzeichen in Silber:
Matthias Kermer

 

Tierrettermedaille in Silber mit Lorbeeren:
Theo Arnetzeder, Florian Graf, Pascal Hainzl, Nina Kabas, Isabella Lamm, Carina Lebensaft, Christoph Müller, Manuel Stegmaier, Thomas Wechtl, Laura Wimmer, Peter Winkler und Christian Zierlinger

Tierrettermedaille in Gold:
Melissa Deibler, Lukas Eibel, Franz Grasl, Michael Haller, Gottfried Jarmer,  Karl Plutsch, Wolfgang Schön, Paul Seitz, Stefan Sirsch., Matthias Slattner, Frederic Urschler, Anna Wimmer und Mario Wimmer

Tierrettermedaille in Gold mit Lorbeeren:
Erich Bachmayer, Michael Bartisal, Martin Braun, Sebastian Donnemiller, Alfred Dunshirn, Florian Enne, Christoph Ettenauer, Michael Fischer, Christoph Göbhart, Günther Gruber, Christopher Knapp, Alexander Mestl, Robert Simlinger, Christoph Stricker und Michael Willrader

Johanna Stoiber, Jugendführerin der Feuerwehr Krems, gewährte einen Einblick in die Werbeaktion zur Gewinnung neuer Jugendlicher im vergangenen Jahr. Es wurde 3 Workshops ausgeführt, bei welchen zahlreiche Besucher anwesend waren. Außerdem wurden zahlreiche Flyer verteilt und Werbeplakate aufgestellt. Das Highlight der Werbung war ein Film, welcher als Vorspann im Kremser Kino über mehrere Wochen zu sehen war. Durch diese Aktionen konnten 10 neue Mitglieder der Feuerwehrjugend gewonnen werden, der aktuelle Mannschaftsstand der Feuerwehrjugend in der Hauptwache beläuft sich nun auf 17 Kinder.

Rückblickend auf das Jahr 2019 bleibt noch zu erwähnen, dass viele Mitglieder der Hauptwache an der POLEX 2019, einer länderübergreifenden Übung in Polen, gemeinsam mit der Partnerfeuerwehr aus Böblingen (Deutschland), der Feuerwehr Mödling, St Pölten, Amstetten und einigen Feuerwehren aus Polen teilgenommen hat. Vor kurzem wurde in der Hauptwache ein Fitnessbereich eingerichtet, wo die Mitglieder der Feuerwehr Krems ihre Fitness trainieren können.

Vorhaben für 2020

Die Drehleiter, welche bereits in die Jahre gekommen ist und ein strategisch sehr wichtiges Fahrzeug der Feuerwehr Krems darstellt, wird ersetzt. Hierzu wurde in mehrjähriger Planungsphase, jedes noch so kleine Detail erarbeitet geplant und ausgefeilt, so dass das neue Fahrzeug mit Anfang 2021 von der Fa. Rosenbauer überstellt und in Dienst gestellt werden kann.

Um auch in Zukunft für die immer mehr werdenden technischen Einsätze bestens gerüstet zu sein, wird auch das Vorausfahrzeug ersetzt und von Grund auf neu geplant. Hierzu hat sich bereits eine Arbeitsgruppe gebildet und stellt sich der Aufgabe, ein Fahrzeugkonzept zu erarbeiten, um den großen Anforderungen zu genügen.

Neben internen Aus- und Weiterbildungen, kommen auch weitere Umbaumaßnahmen im Gebäude der Hauptwache zu tragen, ebenso wie das Gemeinschaftswohl im Aufenthaltsraum, wo weitere Erneuerungen zu erwarten sind.

Das Kommando der Hauptwache freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit und lud nach der Mannschaftsversammlung zu einem Imbiss und Getränken in den Aufenthaltsraum, wo noch lange gefachsimpelt und weitere Pläne für 2020 geschmiedet wurden.