Sturmeinsatz in Krems-Stein - Baum drohte umzufallen

von Manuel Kitzler und Melissa DeiblerZuletzt am Sonntag, 1. März 2020 geändert.
Bislang 1304x gelesen.

Besorgte Hausbewohner riefen am Nachmittag des 28.02.2020 die Feuerwehr Krems, da sie befürchteten, dass ein Baum im Garten auf ihr Haus und das Nachbargrundstück stürzt. Kurze Zeit später rückte ein Hilfeleistungsfahrzeug und die Drehleiter nach Krems-Stein aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Hauptwache wurde zunächst eine Lagefeststellung vorgenommen. Da der Baum tatsächlich auf das Wohnhaus zu fallen drohte, wurde beschlossen mittels Seilwinde den Baum in eine freie Richtung umzuziehen. Mit Hilfe einer Rundschlinge wurde der Baum mit der Seilwinde des Hilfeleistungsfahrzeuges verbunden. Nachdem dies geschehen war wurde der Baum umgezogen. Da das Wurzelwerk sehr flach gewachsen und bereits geschädigt war, gelang dies mühelos. 

 

Nach etwa einer Stunde konnten die Einsatzkräfte den Einsatzort verlassen, in die Wache einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. 

 

 


Eingesetzte Kräfte:

10 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Hauptwache