Brandverdacht am Kögel

von Gernot RohrhoferZuletzt am Dienstag, 13. April 2021 geändert.
Bislang 944x gelesen.

Zu einem vermeintlichen Brandeinsatz am Kögel ist am Dienstagvormittag, 13.04.2021, die Feuerwache Egelsee gerufen worden. Eine Frau bemerkte zunächst Rauch und dann Flammen in einem Weingarten und wählte den Notruf. Rasch konnte aber Entwarnung gegeben werden. 

Der Disponent der Bezirksalarmzentrale Krems alarmierte die Feuerwache Egelsee kurz nach 10.30 Uhr (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).
Wenig später konnte das Tanklöschfahrzeug bereits ausrücken, jedoch war es der Anruferin nicht möglich, genaue Ortsangaben zu machen. Die Einsatzkräfte entschlossen sich deshalb, den Kögel über die Schwarzalm und dann über die Kreuzbergstraße zu erkunden. Schließlich konnte der vermeintliche Einsatzort oberhalb der Donau-Universität ausgeforscht werden. Ein Arbeiter verbrannte abgeschnittene Reben in einem Weingarten.

Feuerwehr Krems / RohrhoferFeuerwehr Krems / RohrhoferFeuerwehr Krems / RohrhoferFeuerwehr Krems / RohrhoferFeuerwehr Krems / RohrhoferFeuerwehr Krems / Rohrhofer

Der Mann war mit einigen Kanistern Wasser ausgestattet und verbrannte immer nur kleine Mengen Reben, weshalb seitens der Feuerwehr kein Einschreiten notwendig war. Außerdem ist das punktuelle Verbrennen von abgeschnittenem Rebholz in schwer zugänglichen Lagen in den Monaten März und April erlaubt. Als schwer zugänglich gilt dabei eine Lage, wenn die Zufahrt mit einem Schmalspurtraktor samt Anbaugerät nicht möglich ist. Um derartige Fehleinsätze zu vermeiden, bittet die Feuerwehr Krems allerdings darum, derartige Abbrandarbeiten vorab in der Bezirksalarmzentrale Krems unter der Telefonnummer 02732/85522 bekanntzugeben.


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Tanklöschfahrzeug

FW Egelsee