Stundenlanger Einsatz: Ölspur vom Alauntal bis nach Egelsee

von Gernot Rohrhofer und Klemens KremserZuletzt am Montag, 13. Dezember 2021 geändert.
Bislang 812x gelesen.

Drei Stunden lang waren die Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Krems am Sonntag, 12.12.2021, wegen einer Ölspur im Einsatz. Diese zog sich vom Alauntal über die Ziegelofengasse bis nach Egelsee. Das entspricht einer Länge von mehr als einem Kilometer.

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte kurz vor 13.00 Uhr (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Ein Anrufer meldete die Ölspur, die am Ende des Alauntals begann und durch das Waldgebiet bis zum Motorradmuseum in Egelsee führte. Die Mitglieder der Feuerwachen Egelsee und Hauptwache banden die ölige Substanz, anschließend beseitigte eine Kehrmaschine der Stadt Krems das Ölbindemittel.

Feuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Klemens KremserFeuerwehr Krems / Klemens Kremser

Zwölf Mitglieder der Feuerwache Egelsee und sieben der Hauptwache waren mit vier Fahrzeugen bis kurz vor 16.00 Uhr im Einsatz. Um die Ölspur zu binden, waren 14 Säcke und neun Kanister Ölbindemittel notwendig. Wer die Substanz verloren hatte, ist unklar.


Eingesetzte Kräfte:

20 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug
1 Versorgungsfahrzeug

FW Egelsee
FW Hauptwache

Polizei
Straßenerhalter