Ehrenbrandrat Walter Strasser verstorben

von Gerhard UrschlerZuletzt am Sonntag, 15. Oktober 2023 geändert.
Bislang 7228x gelesen.

Am Freitag, den 13. Oktober 2023 um 15:00 Uhr begehen wir in der Stadtpfarrkirche, dem Dom der Wachau, eine Florianifeier zu seinem Gedenken. Es besteht die Möglichkeit ab 14:00 Uhr in der Kirche Abschied zu nehmen. Es liegt ein Kondolenzbuch auf. Die Familie bittet von Beileidsbekundungen Abstand zu nehmen. Nach der Florianifeier lädt die Feuerwehr Krems/Donau vor Ort zur Agape ein.

Hier geht es zum Online-Kondolenzbuch

---------

In stiller Trauer und schweren Herzens müssen wir informieren:

Ehrenbrandrat Walter Strasser ist am 4. Oktober im 80. Lebensjahr verstorben.

Ein Feuerwehrmann durch und durch – anders kann man Walter nicht beschreiben. Im Einsatz unerschrocken, begnadeter Taktiker, begeisterter Wettkämpfer, Schiffs- und Kranführer, Jugendbetreuer, Verwalter, Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter und langjähriger Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Krems/Donau.

Geprägt von den Hochwasserereignissen entwickelte er eine langfristige Strategie, die in der Errichtung des Katastrophenschutzlagers und der Feuerwehrzentrale in der Austraße gipfelte. Der Aufbau des Wasserdienstes, die Modernisierung der Alarmzentrale und die Festigung der Nachwuchsarbeit mit Aufbau unserer Jugendgruppen waren ihm besondere Anliegen. In seiner Doppelrolle als Dienstellenleiter und Amtssachverständiger gelang es ihm große Verbesserungen beim Vorbeugenden Brandschutz in der Stadt Krems zu erzielen.

Walter Strasser prägte auf unvergleichliche Art das Kremser Feuerwehrwesen, seine beiden Nachfolger haben von ihm und mit ihm gelernt und seine Ideen und Konzepte weiterentwickelt. Auch in seinem letzten Lebensabschnitt war er seiner Feuerwehr eng verbunden und schuf mit umfangreichen historischen Arbeiten ein besonderes Testament.

Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Krems werden sein Andenken stets in besonderer Erinnerung behalten.

---------

Präsidialamt der Stadt Krems/Donau

Krems – Ehrenbrandrat Walter Strasser ist am 4. Oktober im 80. Lebensjahr verstorben. Bürgermeister Dr. Reinhard Resch würdigt Strasser als „Persönlichkeit, die das Kremser Feuerwehrwesen und den Hochwasserschutz zeitgemäß weiterentwickelt hat“.

Die Verdienste von Walter Strasser für die Stadt Krems liegen in der Errichtung der modernen Feuerwehrzentrale und im Aufbau einer flächendeckenden Feuerwehrjugend. Er wirkte bei der Planung und Umsetzung des mobilen Hochwasserschutzes in Stein und des Hochwasserschutzes für den Kremsfluss federführend mit. Walter Strasser leitete 20 Jahre die Freiwillige Feuerwehr Krems als Kommandant. „In dieser Zeit hat er unzählige Akzente gesetzt und mit großem Engagement seine Verantwortung zum Wohle der Stadt und deren Bürgerinnen und Bürger ausgeübt“, würdigt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch den Verstorbenen als „Feuerwehrmann mit Leib und Seele und eine Persönlichkeit, die die Entwicklung eines innovativen und zeitgemäßen Feuerwehrwesen vorangetrieben hat.“

In die Ära Strasser fiel der Bau der Feuerwehrzentale in der Austraße und die Aufwertung der Feuerwachen in den Stadtteilen sowie der Aufbau der neuen Betriebsfeuerwehren. Der Wasserdienst und der vorbeugende Brandschutz waren ihm stets große Anliegen. Für seine Verdienste wurde er vielfach ausgezeichnet. Im Jahr 2006 wurde Walter Strasser der Ehrenring der Stadt Krems verliehen. 

 

 


Dateien: